Frapalymo2013-29-30

Fette Beute gemacht
sogar noch
ein wenig Poesie dabei
da bleibt wahrlich
nicht nichts.

Gebeutelt vom fehlenden
Nichts bleibt trotzdem fast täglich
ein Beutelchen Gedicht.

Ein letzter Impuls, ein letzter Versuch in den letzten Stunden dieses Novembers. „die bleibende Beute“ lauteten Lucias Worte für heute, gestern lockte Sophie mit „das nichts“. Für längere Frapalymo-Nachlesen fehlt mir die Muse, doch es bleibt die Zufriedenheit trotz allem dabei gewesen zu sein. Danke Sophie und alle Mitdichterinnen und -dichter, auf ein ander Mal.

 

nach

Schreibende, Schreibinspirierte und -inspirierende, Schreibanleitende, Schreibberatende, schreibt!

Ein Gedanke zu „Frapalymo2013-29-30

  1. Liebe Heike,
    mir geht es ähnlich, ich hatte gar nicht mehr den Kopf frei für all die Gedichte der anderen. Jetzt hat mich eine sanfte Erkältung umgehauen, pünktlich einen Tag nach Ende des frapalymo, meine bleibende Beute ist daher: Müdigkeit, Ruhebedürfnis und dennoch der Stolz, dennoch dabei gewesen zu sein.
    Die und euch einen schönen Advent. Deine Lucia

Kommentare sind geschlossen.