Frapalywo3-4: Krabbelkabbeleien

Krabbelkabbeleien

Im Blumentopf wohnte ein Asselpaar,
seit Jahren schon miteinander vermählt,
Sie wollten verreisen, doch unklar war,
wer von beiden den Weg nun wählt.

Sie diskutierten eine Weile bei mehreren Drinks,
dann hatten sie genug von dem Brimborium
Deshalb sagte Frau Assel, ich gehe nach links,
Herr Assel jedoch wandte sich rechtsrum.

So uneins waren sie bisher noch nie,
doch jetzt wollte keiner nachgeben
Nach vielen Ehejahren nur Autonomie
war noch ihr gemeinsames Streben.

Herr Assel blieb hart und ging seinen Weg,
krabbelte rechts auf der Blumentopfkante
Frau Assel betonte, du hast keinen Beleg
für die Richtigkeit deiner Variante.

Sie bewegte sich im Uhrzeigersinn um den Topf
alle sechs Beine marschierten entschieden
Herr Assel wendete nicht mehr um seinen Kopf,
denkt, dann sind wir jetzt halt geschieden.

Der Blumentopf ist groß, die Reise war lang
sie umrundeten die Pflanze mit Pausen
Ein jeder von ihnen machte stolz seinen Gang
unterbrochen von stärkenden Jausen.

Am Abend kam jeder von ihnen ans Ziel
Auf des Blumentopfs sonniger Seite
Ein jeder war glücklich, denn ihnen gefiel
die Ausicht dort mit ihrer Weite.

Dann sahen sie einander und waren erstaunt
dachten sie doch, sie hätten sich verloren,
Doch schnell merkten sie, nun gut gelaunt,
Ihre Beziehung war wie neu geboren.

 

Die heutige Bewegung heißt krabbeln. Da ich nur an Ameisen mit Reiseplänen denken konnte, kamen diese Reime heraus.

nach

Schreibende, Schreibinspirierte und -inspirierende, Schreibanleitende, Schreibberatende, schreibt!